Aufruf zu Aktionstagen 1.-8. November: Feministische Revolution in Syrien verteidigen!

Seit 2013 findet im Norden, später auch im Osten Syriens eine basisdemokratische Revolution statt. Die dabei entstandene Autonome Administration Nord- und Ostsyrien, auch bekannt als Rojava setzt die Werte Feminismus, Ökologie, demokratische Selbstverwaltung, Minderheitenschutz und Gemeinwohlökonomie in den Mittelpunkt und steht den Werten unserer Gewerkschaftsbewegung damit äußerst nahe.

Größte Errungenschaften sind die Beteiligung von Frauen in allen gesellschaftlichen Bereichen und die Niederschlagung des Daesh, auch bekannt als IS.

Aktuell wird diese Revolution, die neue Zukunftsperspektiven für den gesamten Mittleren Osten eröffnet, durch eine neue Agressionswelle des türkischen Faschismus bedroht. Eine ausführliche Lageeinschätzung findet sich bei der Kampagne „Riseup4Rojava“.

Um dieser Angriffswelle zu begegnen und um die Türkei endlich von der Diktatur Erdogans zu befreien, sind alle humanistischen Kräfte weltweit zu einer neuerlichen Welle der Solidarität und zur Bildung langfristiger Strukturen aufgerufen. Den Auftakt bilden die Aktionstage der Kampagne RiseUp4Rojava vom 1. bis 8. November.

Wir möchten auch in Dresden dazu aufrufen an diesen Tagen aktiv zu werden. Informationen zu Veranstaltungen von unserer Seite folgen in den nächsten Tagen.

Hier die Themenschwerpunkte im Überblick:

Sonntag, 1. November: Demos und Events

Montag, 2. November: Kriegsmaschinerie angreifen

Dienstag, 3. November: Revolutionäre Kampfe weltweit

Mittwoch, 4. November: Frauenbefreiung

Donnerstag, 5. November: Verantwortliche besuchen (go ins)

Freitag, 6. November: Fokus Ökologie

Samstag, 7. November: Antifaschismus

Sonntag, 8. November: Gedenken

[ssba]