2011

04.06.11 Auf der Regionalkonferenz Ost wird der Antrag des Allgemeinen Syndikats Dresden auf Aufnahme in der FAU und vollen Syndikats-Status angenommen.

Juli Das ASD wird offiziell Mitglied im Libertären Netzwerk Dresden und damit auch im Forum deutschsprachiger Anarchist*innen (FdA IFA)

19.08.11 Das ASD beteiligt sich an einem internationalen Aktionstag gegen die Unternehmen Ford/ Visteon der angesichts einer drohenden Fabrikschließung von Arbeiter_innen der spanischen Schwestergewerkschaft CNT ausgerufen worden war.

18.09.11 Zusammen mit der FAU Berlin wird das ASD und das Konzept der FAU im Rahmen der Libertären Tage Dresden im AZ Conni vorgestellt.

23.09.11 Das ASD hat für 17 Uhr zu einer sozialkämpferischen Demo unter dem Motto „Armut bestreiken!“ im Rahmen der Libertären Tage aufgerufen. Die Demonstration wird nicht angemeldet, da demonstrieren als Recht begriffen, dass nicht erbettelt werden muss. Es erscheinen 30-40 Leute die mit Fahnen, Transparent und unter Sprechchören vom Bahnhof Mitte in Richtung Marienbrücke ziehen. Von Anfang an wird der Protestzug von mehreren Einsatzwagen der Polizei begleitet. Nach ca. 500 Metern stürmen Polizeibeamt_innen auf die Demonstrierenden zu und umzingeln alle, die nicht mehr flüchten können. Fahnen und Transparente werden beschlagnahmt, Personalien festgestellt.

18.11.11 Im Rahmen eines Arbeitskampfes der Berliner FAU wird zu einem bundesweiten Aktionstag aufgerufen um Druck auf den Spielgerätehersteller „Bally Wulff“ aufzubauen. Das ASD und Menschen aus dem Libertären Netzwerk Dresden beteiligen sich mit einem Protestposten an einer lokalen Filiale in Dresden Kaditz. Von den 8 Syndikaten, die bundesweit an der Aktion teilnehmen, protestiert das ASD mit 4¹/² Stunden am längsten.

[ssba]