Antifaschistische Arbeit

 

Wo Neo-Nazis und andere rechte Strömungen stark sind, wird libertäre Gewerkschaftsarbeit, ja z. T. der private Alltag schwer bis unmöglich. Für viele ist daher antifaschistische Arbeit oft das drängendere Problem als die wirtschaftlichen Widrigkeiten, denen sie sich gegenüber sehen.

Antifaschistische Arbeit wird in der FAU Dresden von keiner einzelnen AG geleistet, sondern die verschiedenen Branchen-AGs, Sozialorganisationen und einzelnen Gewerkschaftsmitglieder sind in ihrem Bereich antifaschistisch aktiv. Viele Mitglieder nehmen seit Jahren an den fast wöchentlichen Protesten gegen Pegida teil, betreiben antifaschistische Aufklärungs- und Bildungsarbeit oder engagieren sich in antifaschistischen Bündnissen. Wenn du antifaschistische Projekte in der FAU Dresden starten willst findest du also in jedem Fall Anlässe und Mitstreiter_innen.

Syndikalistischer Antifaschismus

Dabei eint uns der Anspruch, nicht einfach in althergebrachte, ritualisierte Aktionskonzepte zu verfallen, sondern antifaschistische Arbeit kritisch auf ihren tatsächlichen Wirkungsgrad hin zu untersuchen und ggf. neue Wege zu gehen. In diesem Sinne äußerte sich die FAU Dresden auch schon mehrfach kritisch zu Protesten, an denen sie selbst teilgenommen hatte.

Wir denken, dass für den Antifaschismus nicht andere Ansprüche an unser gesellschaftliches Handeln geopfert werden sollten. Weder müssen wir, trotz der Notwendigkeit uns und andere militant zu schützen, daraus einen Gewaltfetisch ableiten, noch müssen wir aus dieser Notwendigkeit andere Unterdrückungsformen wie Sexismus, Behindertenfeindlichkeit, Klassen- und Altersdiskriminierung oder autoritäre Sozialismuskonzepte tolerieren.

Antifaschismus hat sich meist dann als gesellschaftliche tragfähig erwiesen, wenn er sich aus solidarischen und authentischen Alltagserfahrungen und Bündnissen der Unterprivilegierten speist. Neben dem Abwehrkampf gegen die Faschisierung sollte in ihm auch der Kampf um eine lebenswertere Zukunftsperspektive abseits der kapitalistischen Tristesse durchscheinen. Historische Beispiele bilden hier u. a. die Abwehr des Kapp-Putsches, die in der Ruhrrevolution mündete, und des franquistischen Putsches, die zum Startschuss der spanischen Revolution wurde. Heute erleben wir ähnliche Dynamiken im Kampf von Basisgewerkschaften, der Feminismus- und der Black-Lives-Matters-Bewegung in der USA oder im Kampf der kommunalistischen Bewegung in Nord-Syrien.

[ssba]