Update: Corona: Arbeitsrecht, Nachbarschaftshilfe, politisches

Wird laufend aktualisiert, letztes Update: 1. April, 12 Uhr

Inhalt: 1. Arbeitsrecht & Corona | 2. Beratungen und Dienste der FAU Dresden während Corona | 3. Übersicht von Nachbarschaftshilfe in Dresden | 4. Übersicht von Hilfsfonds für Beschäftigte & Soloselbstständige | 5. Beratungsnummern und Hilfsstellen (u.a. häusliche Gewalt) 6. Corona und Polizeistaat | 7. weiteres Interessantes

Arbeitsrecht und Corona, Krankschreibungen

Auf der Seite der Bundes-FAU findet ihr aktuell Sammlungen zu Regelungen bzgl. Arbeitsrecht, Recht für Soloselbstständige und vieles mehr. Aktuell ist manches aufgrund der dynamischen Lage noch etwas unsortiert oder gedoppelt – das wird sicher in den nächsten Tagen besser. Sollten Fragen unbeantwortet bleiben, stellt sie uns gerne, wir suchen eine Antwort und nehmen die Fragen mit auf.

Beratungen und Dienste der FAU Dresden während der Corona-Epedemie

Wir sehen es als Akt der Solidarität an, Ansteckungen zu vermeiden und lassen daher bis auf weiteres alle physischen Treffen ausfallen. Ihr erreicht uns aber per Mail, per Telefon unter 0159 051 89 548 und zu unseren Beratungszeiten per Chat oder Online-Telephonie bei unserer Online-Beratung. Für FAU-Mitglieder gibt es abendlich ein Online-Treffen gegen die Vereinzelung.

Ab dem 09. März gilt für 4 Wochen folgende Regel: „Patient_innen mit leichten Erkrankungen der oberen Atemwege können nach telefonischer Rücksprache mit ihrem Arzt/ ihrer Ärztin eine Bescheinigung auf Arbeitsunfähigkeit (AU) bis maximal sieben Tage ausgestellt bekommen“ Mehr Infos: https://www.kbv.de/html/2020_44754.php  Hierfür ist es allerdings von Vorteil wenn eure Krankenkassenkarte in diesem Quartal schon einmal in der Hausärzt_innenraxis eingelesen wurde. Krankschreibungen gibt es außerdem auch online.

Wenn ihr selbstständig seit und in Quarantäne müsst, werdet ihr ggf bei den Ausfällen durch das Infektionsschutzgesetz unterstützt, hier weitere Infos: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/arbeitsrecht-corona-101.html

Wenn eure Kinder krank sind/ Kita oder Schule schließen habt ihr trotzdem Anspruch auf Lohn: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/arbeitsrecht-corona-101.html

Nachbarschaftshilfe in Dresden

Wer Hilfe sucht für Einkäufe, Gassi gehen oder andere Besorgungen, weil er_sie zur Risikogruppe gehört, wer sonstige Probleme bekommt oder helfen will kann sich in verschiedenen Stadtteilen an verschiedenen Stellen melden. Wenn ihr von weiteren Initiativen erfahrt, teilt uns diese bitte per Mail mit. Hier noch eine Karte aller Essens-Spende-Stellen (#Gabenzaun)

Die Gruppe e*vibes bemüht sich großflächig Informationen zu Hilfsangeboten bei Gewalt, Einsamkeit, Drogen- und Gesundheitsproblemen zu streuen. Das Solidaritätsnetzwerk Dresden West bemüht sich aktuell um eine Koordination der Selbsthilfestrukturen in Löbtau, Friedrichstadt und Gorbitz.

Liste nach Stadteilen:

Altstadt:

  • Essens-Spenden abgeben und holen: Hauptbahnhof (hinterer Eingang Lidl)

Friedrichstadt:

  • corona-hilfe-friedrichstadt@gmx.de | Briefkasten/ Schaukasten “Schatzkiste” Behringstraße 34 | soli_nachbar_01067@gmx.de | 0174-3644493
  • Essens-Spenden abgeben und holen: Koreanischer Platz

Neustadt & Hecht:

  • Telegram-Gruppe: t.me/corona01097 | Hotline Neustadt Süd: 0157 34 87 69 67 | Hotline Neustadt Nord: 0157 34 87 69 76 | 01097.99coronahilfe@gmail.com |
  • Essens-Spenden abgeben und holen: Ecke Königsbrücker/Lößnitzstraße, Luisenstraße am Spielplatz, Königsbrücker Straße an der Post, Bischofsplatz, Stetzscher Straße 7,  AZ Conni, Görlitzer Straße Parkplatz, Görlitzer/Bautzner Straße

Pieschen:

  • Telegram-Gruppe: t.me/corona01127
  • Essens-Spenden abgeben und holen: Haltepunkt Pieschen, Alexander-Puschkin-Platz

Rudolfkiez/Scheunenhoffviertel:

Löbtau:

  • Telegram-Gruppe: t.me/corona_01159 | 0174-3644493 |
  • Essens-Spenden abgeben und holen: Gabenzaun Reisewitzer/Kesselsdorfer Straße

Übigau:

  • wohnlabor26 [at] riseup.net

Beratungsnummern und Hilfsstellen (u.a. häusliche Gewalt)

Weitere wichtige Nummern, die auch gerne ergänzt werden können:

  • Kinder- und Jugend-Kummertelefon: 116 111 oder 0800 111 0 333
  • Eltern-Kummertelefon Eltern: 0800 111 0 550
  • Telefonseelsorge: 0800 111 0-111 oder -222
  • Hilfeportal sexualisierter Missbrauch: 0800 22 55 530
  • Gewalt gegen Frauen: 08000 116 016 oder 030 611 03 00
  • Suchthilfe: 01805 313031
  • Hilfetelefon Rituelle Gewalt: 0800 30 50 750
  • Hotline-Kinderschutz Tel.: 030 610066
  • Kindernotdienst: 0 – 13 Jahre Tel.: 030 610061
  • Jugendnotdienst: 14 – 18 Jahre Tel.: 030 610062
  • Mädchennotdienst: 12 – 21 Jahre Tel.: 030 610063
  • Bereitschaftsdienst f. ärztl. Hilfe: 116 117
  • Weißer Ring: 116 006
  • Anonyme Alkoholiker: 08731 32573 12
  • Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: 0800 0116 016
  • Sucht & Drogen Hotline: 01805 313 031
  • Seniorentelefon: 0800 47 08 090
  • Hilfetelefon Schwangere in Not: 0800 40 40 020
  • Feuerwehr und Notfall-Rettungsdienst: 112

Weitere Hinweise sammelt und verbreitet die Gruppe e*vibes.

Hilfsfonds für Beschäftigte, Soloselbstständige und Freiberufler_innen

Hilfsfond bis 1000,- der Stadt Dresden für hauptgewerbliche Freiberufler_innen, Kleinstunternehmen, Soloselbstständige

Übersicht weiterer Wirtschaftshilfen auf Dresden.de

Hilfsfond für Beschäftigte und Freiberufler_innen der Kreativwirtschaft von „Wir gestalten Dresden“ und Übersicht + Kommunikationsnetzwerk für Künstler_innen und Kulturschaffende.

Übersicht nach Bundesländern.

Corona und Polizeistaat

Chronik polizeilich-autoritärer Maßnahmen im Zuge von Corona

Weiteres Interessantes

Ein sehr empfehlenswerter Text des Crime-Think-Kollektivs, u.a. zu den Themen: Bezugsgruppen nach Risikoabwägung bilden, Gefahr des kippens in den Polizeistaat, warum uns die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und nicht der Virus selbst umbringen, Mietstreik gegen Corona.

[ssba]