Streik gegen Sexismus in der Gastro, am 8. März und darüber hinaus!

Seit Jahren formiert sich eine transnationale Streikbewegung gegen sexistische Verhältnisse auf Arbeit, zu Hause und in der Gesellschaft. Letztes Jahr streikten allein in Spanien etwa 5 Millionen Menschen aus Anlass des feministischen Streiks. Inzwischen gibt es in vielen Ländern Bündnisse, die Streikbewegung wird eine globale, weil sich nur so etwas ändert. Auch in Deutschland arbeiten wir darauf hin in den nächsten Jahren so viele zu werden bis uns zugehört wird. Mit diesem Aufruf wollen wir zeigen, dass es auch in der Gastronomie einige Gründe dafür gibt und wir bitten dich unsere Sichtweise kurz anzuhören.

Auch wenn viel passiert ist in den letzten Jahrzehnten, die gleichen Chancen haben Menschen unterschiedlicher Geschlechter in dieser Gesellschaft noch lange nicht. Die Rollenbilder mit denen wir aufwachsen, die soziale Akzeptanz für unser Dasein, die Gewalt- und Diskriminierungserfahrungen die wir machen, unsere Berufschancen. Das alles und vieles mehr ist immer noch verschieden und beeinflusst uns und unser Leben meist mehr als uns lieb ist. Dies wird an einigen Beispielen aus der Gastronomie deutlich: Weiter lesen „Streik gegen Sexismus in der Gastro, am 8. März und darüber hinaus!“

Aufruf: Lasst die Kollektivbetriebe am 8. März zu!

Liebe Kollektivist_innen,

sicher habt ihr schon von der transnationalen Fem-Streik bzw. Frauenstreikbewegung gehört. Letztes Jahr beteiligten sich allein in Spanien 5 Millionen Menschen an einem entsprechenden Generalstreik. Dieses Jahr werden auch in Deutschland erste Versuche unternommen es am 8. März nicht bei Demonstrationen zu belassen sondern, an dem Tag auch Bildungseinrichtungen und Konsum zu boykottieren, unbezahlte Haus- und Sorgearbeit, aber eben auch die Lohnarbeit zu bestreiken. Mehr allgemeine Informationen findet ihr dazu auf der FAU-Themenseite.

In Kollektivbetrieben haben wir im Vergleich zu herkömmlichen Betrieben andere Möglichkeiten mit Sexismus und mit den patriarchalen Rahmenbedingungen der Gesellschaft umzugehen. Trotzdem hört das Patriarchat an dieser Stelle nicht einfach auf! Die Erfahrungen sexueller Belästigung, sexistischer Verunsicherung und Diskriminierung die unsere weiblichen und trans Kolleg_innen gemacht haben, bringen sie mit, ebenso wie den finanziellen Mehraufwand, der mit ihrem Geschlecht einhergeht, ggf. Sorgen über ungewollte Schwangerschaft und vieles mehr. Das selbe gilt für Privilegien und (oft unterbewusste) sexistische Denkmuster unserer männlichen Kollegen. Wir möchten als Kolleg_innen daher dazu aufrufen den 8. März auch bei euch zum Anlass zu nehmen über geschlechtsspezifische Mehrbelastungen zu diskutieren, Konzepte dagegen zu entwickeln, zu diskutieren und auszuprobieren. Weiter lesen „Aufruf: Lasst die Kollektivbetriebe am 8. März zu!“

8. März: Aufruf der FAU-Branchengruppe Bildung

Liebe Studierende und Angestellte der TU Dresden, liebe Gleichstellungsbeauftragte und Hochschulgruppen,

bald ist 8. März. Ausgehend von einer immer stärker werdenden internationalen Streikbewegung (allein 5 bis 6 Millionen in Spanien 2018) soll es in diesem Jahr auch in Deutschland erste Versuche geben, eine Frauenstreikbewegung auf die Beine zu stellen. Mittlerweile gibt es in mindestens 35 Orten in Deutschland Frauen*/feministische Streikbündnisse/-netzwerke – auch in Dresden. Wir möchten Euch einladen, Euch anzuschließen und am 8. März zu streiken, Aktionen zu machen an dem Tag und darüber hinaus über Themen der Geschlechtergerechtigkeit oder sogar die Überwindung des Patriarchats zu diskutieren. Weiter lesen „8. März: Aufruf der FAU-Branchengruppe Bildung“