Warum der Klimawandel sich nicht aufhalten lässt, ohne den Kapitalismus zu überwinden

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
Date(s) - 09/10/2019
17:17 - 19:00

Veranstaltungsort
Freie Alternativschule Dresden

Kategorien Keine Kategorien


Vortrag & Diskussion mit Dr. Tino Heim (TU Dresden)

29.10.2019, 17:17-19:00 @ Freie Alternativschu le Dresden – Stauffenbergalle 4a

Die Bilanz von drei Jahrzehnten internationaler Klimapolitik gibt wenig Anlass für
Optimismus. Seit auf der ‚Konferenz von Rio‘ (1992) beschlossen wurde, die
globalen Treibhausgasemissionen zu senken, sind diese kontinuierlich gestiegen.
Alle derzeit diskutierten Maßnahmen können hier keine grundlegende Trendwende
bewirken. Alle klimapolitischen Ambitionen scheinen bislang dazu verurteilt, an
grundlegenden Zwängen und Logiken der kapitalistischen Wirtschaftsweise zu
scheitern.
Anhand konkrete Beispiele wollen wir fragen, warum das so ist: Warum bleiben
Versprechen eines ‚grünen Kapitalismus‘ unerfüllt oder schlagen ins Gegenteil
um? Was ist eigentlich Kapitalismus? Warum müssen schon produzierte Güter
heute immer schneller vernichtet werden, damit die Wirtschaft weiter wachsen
kann und Lohnarbeitsplätze erhalten bleiben? Und wie drückt sich das alles in den
Formen und Widersprüchen unserer eigenen Konsum- und Lebensweise aus?
Solche und andere Fragen wollen wir auch mit dem Blick auf die eigentlich
entscheidende Frage diskutieren: Wie könnte eine andere, bedürfnisorientierte,
demokratische, generationengerechte und klimaneutrale Wirtschaftsform
aussehen und wie können wir dorthin gelangen?

Eine Veranstaltung des Allgemeinen Syndikats Dresden (FAU)
& der Schüler*innengewerkschaft Schwarze Rose

[ssba]